Jan Deboy - Kandidat für Groß Gerau
Jan Deboy - Kandidat für Groß Gerau
Logo Jan Deboy

32,4 Prozent – Danke für Ihr Vertrauen!

Und so möchte ich (vielleicht in vier Jahren dann) im Bundestag arbeiten:

Partnerschaftlich

Ich bin im Ried groß geworden, der Kreis Groß-Gerau ist mein Zuhause. Das werde ich auch in Berlin nicht vergessen. Die Menschen in meiner Heimat möchte ich zu aktiven Teilnehmern an meiner Politik machen. Denn sie wissen am besten, „wo der Schuh drückt“. Wann immer es der Terminplan erlaubt, werde ich im Kreis ansprechbar sein – ob bei Veranstaltungen, Sprechstunden oder spontan auf der Straße. Natürlich kann ich als einer von über 600 Abgeordneten nicht alles umsetzen. Ich will aber in jedem einzelnen Fall mein Möglichstes versuchen. Das verspreche ich.

Engagiert

Ich will mich als Abgeordneter in Berlin besonders für all jene einsetzen, die dort momentan wenig Gehör finden. Ich spreche zum Beispiel von Eltern, Alleinerziehenden, Kindern, RentnerInnen, pflegenden Angehörigen. Ich meine aber auch all die Menschen, die trotz wenig Lohn und Anerkennung unsere Gesellschaft zusammenhalten. Ich will die Lobby für die Menschen sein, die keine Lobby haben. Durch meine Erfahrung im Sozialbereich weiß ich, dass ich hier für viele Menschen viel erreichen kann. Denn nur, wenn wirklich alle gut leben können, geht es gerecht zu in Deutschland.

Transparent

Ich finde: Bundestags-Abgeordnete sollten keine Nebentätigkeiten annehmen und ihre Einkünfte offen darlegen. Nach dem Ende des Mandats nicht nahtlos in die Wirtschaft zu wechseln, sollte auch selbstverständlich sein. Außerdem sollten Bundestagsabgeordnete stets transparent machen, wenn sie Lobbyisten treffen. An all das werde ich mich halten. Ich unterstütze schon jetzt den Vorschlag für ein Lobbyregister. Sollte ich in den Bundestag einziehen, werde ich als erstes den Verhaltenskodex für Abgeordnete unterschreiben. Dieser geht über die Regelungen des Bundestags weit hinaus.

Ich will, dass Arbeit und Familie keine Gegensätze mehr sind. Im Jahr 2017 sollte beides im Einklang möglich sein.

Jan Deboy

Jan Deboy mit Frau und Sohn am Esstisch

Ich will, dass Arbeit und Familie keine Gegensätze mehr sind. Im Jahr 2017 sollte beides im Einklang möglich sein.

Jan Deboy

Pressemitteilungen

Einsatz für die technischen und wissenschaftlichen Gründer

Jan Deboy (SPD) und Udo Bausch (parteilos) besuchen die Rüsselsheimer Tecosim Im Rahmen ihrer Sommertour besuchten Jan Deboy, Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis Groß-Gerau und Udo Bausch, parteiloser, von der SPD unterstützter Kandidat für das Amt des...

mehr lesen

„Verbraucherschutz muss stets groß geschrieben werden“

SPD-Bundestagskandidat Jan Deboy und der parteilose Oberbürgermeisterkandidat Udo Bausch besuchen die Rüsselsheimer Verbraucherschutzzentrale Jan Deboy, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Bundestagskandidat der SPD für den Kreis Groß-Gerau und Udo Bausch,...

mehr lesen

Unternehmergespräch bei Schäfer III.

Gemeinsamkeiten waren schnell gefunden, als sich vergangenen Freitag (11. August 2017) der Landes- und Fraktionsvorsitzende der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, in Biebesheim am Rhein bei der Firma Schäfer III. einfand. Nicht nur der Name „Schäfer“, auch die...

mehr lesen